Erin Grossi, ULs Chefökonomin, hat Deutschlands Energie-Ökosystem unter die Lupe genommen. In ihrem Fokus lag die hierzulande stattfindende Energiewende sowie deren Auswirkungen auf globale Märkte.

In dem Whitepaper „Die Puzzleteile fügen sich zusammen: Übergang und Wandel in globalen Märkten der Energieversorgung“ beschreibt Grossi die Hauptunterschiede zwischen der deutschen und der US-amerikanischen Herangehensweise bei der steigenden Zuführung alternativer Energien in das Stromnetz. Sie zeichnet zudem ein klareres Bild dessen, was erforderlich ist, um eine erfolgreiche Wende statt eines langen, kurvenreichen Übergangs durchzuführen.



"Erfahren“/>